Suche
Suche Menü

herpes-nein-dankeHerpes ist bisher unheilbar!

Aber:

Die „Häufigkeit und Schwere ist beeinflussbar“!

 

Dies ist der Name eines Artikels von netdoktor.de, dem wohl renommiertesten Ärzteportal im Web. Genauer heißt es in jenem Artikel: „Die Häufigkeit und Schwere wiederkehrender Ausbrüche kann jedoch mit einer ausgewogenen Ernährung sowie einer zusätzlichen Versorgung mit Mikronährstoffen reduziert werden, wie die Deutsche Angestellten-Krankenkasse erläutert“ (netdoktor.de, 2001). Leider geht dieser Artikel nicht sehr viel näher auf die besagten Mikronährstoffe, die den Herpes-Symptomen vorbeugen sollen, ein. Daher habe ich umfassend recherchiert und präsentiere auf dieser Website nun das Ergebnis. Dabei ist mit der Zeit eine umfangreiche Website entstanden.

Ich zeige Ihnen, welche Mikronährstoffe Sie unbedingt brauchen, um die Häufigkeit und Schwere von Herpessymptomen zu reduzieren und erkläre Ihnen die Zusammenhänge.

Wenn Sie an Herpes leiden? Ständig und immer wiederkehrend? Dann haben Sie sich sicher schon viel mit dem Thema beschäftigt und sind auf der Suche nach einer Möglichkeit zur verlässlichen Vorbeugung? Vielleicht haben Sie schon eine Antiviral-Therapie mit aciclovir-Tabletten gemacht. Oder Sie halten sich weiterhin mit Cremes zur schnelleren Abheilung oder Patches zum Abdecken der unangenehmen und lästigen Bläschen auf, damit niemand etwas sieht. Sie möchten sich aber nicht damit zufrieden geben, ständig mit der Angst zu leben und beim kleinsten Anzeichen eines Herpesausbruches schlechte Laune zu bekommen?

Haben Sie gewusst,

  • dass es bestimmte Lebensmittel gibt, die Herpessymptome auslösen können und andere, die dagegen wirken?
  • dass Ihr Immunsystem der Dreh- und Angelpunkt ist und über das Auftreten von Herpesbläschen mit allen Begleiterscheinungen entscheidet?
  • dass Sie eine ausreichende Versorgung mit bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen und sogar einer Aminosäure brauchen, um das Auftreten von Herpessymptomen zu verringern – und warum?
  • dass es bestimmte Pflanzenstoffe und Mineralstoffe gibt, die nachweislich gegen das Herpesvirus wirken?

Nein? Dann lesen Sie weiter und erhalten die genauen Antworten auf diese Fragen!

Selbstverständlich erhalten Sie zu jeder Aussage einen Beleg durch medizinische Studien oder anderweitige seriöse Quellen.

Den perfekten Einstieg in das Thema konnte man bis vor kurzer Zeit in der ZDF-Mediathek finden. Unter dem Titel „Realität und Mythen zur Herpes-Infektion“ zeigte das ZDF einen absolut ehrlichen und objektiven Beitrag, der die wichtigsten Fakten für Herpesleidende auf den Punkt brachte:

 

  • Es gibt keine Medikamente und keine Therapien, die das Auftreten von Herpes verhindern.

  • Das einzige, was Sie zur Vorbeugung gegen Herpesausbrüche unternehmen können, ist die Stärkung Ihres Immunsystems.

 

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche Nährstoffe Ihr Immunsystem stärken. Erfahren Sie in meiner Erfolgsgeschichte, wie ich eine geeignete Nahrungsergänzung gefunden habe, die die wichtigsten Nährstoffe enthält. Ich zeige Ihnen ein Mittel, mit dem ich meinen Herpesausbrüchen inzwischen vollständig vorbeuge. Mein Artikel zeigt Ihnen auch, warum es funktioniert – mit Links zu seriösen Seiten und  Untersuchungsergebnissen. Außerdem können Sie auch nachlesen, was viele bisherige Leser für Erfahrungen mit meinem Tipp gemacht haben, und dass diese meine Erfolgsgeschichte zu Ihrer eigenen gemacht haben!

Zum Verständnis der Funktionsweise des Herpes-Virus‘ empfehle ich Ihnen folgendes Video:

Das Video zeigt:

Auch Ekel, Stress und Sonneneinstrahlung können Herpessymptome auslösen, weil Sie das Immunsystem negativ beeinflussen!

 

In meinem Artikel (s.u.) erfahren Sie,

  • wie das Herpes-Virus funktioniert und warum die Herpessymptome immer wieder auftreten können,
  • welche Lebensmittel Sie unbedingt meiden müssen und welche Sie regelmäßig konsumieren sollten,
  • welche Nährstoffe Ihr Immunsystem stärken,
  • welche Vitalstoffe Sie benötigen,
  • welche Rolle Pflanzenstoffe spielen und welche das sind,
  • welche Nahrungsergänzung ich Ihnen empfehlen kann, da Sie alle wichtigen Mikronährstoffe enthält.

Bevor ich Ihnen zeige und erkläre, was Sie tun müssen, um Ihr Immunsystem gegen das Herpesvirus fit zu machen, sollten Sie folgendes wissen:

Die wichtigsten Fakten über Herpes!

  1. Herpes ist eine Infektionskrankheit.
  2. Herpes simplex labialis (Lippenherpes) ist eine Viruserkrankung, die durch das Herpes-Simplex-Virus Typ 1 (HSV Typ 1) hervorgerufen wird.
  3. Herpes genitalis ist eine ansteckende Virus-Erkrankung, die meist durch Herpes-Simplex-Viren (HSV) vom Typ 2 ausglöst wird. Bei etwa 30 % der Betroffenen löst aber das HSV 1 den Genitalherpes aus!
  4. Etwa 10 bis 30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung tragen das Herpes-Simplex-Virus Typ 2 in sich, das meist Herpes genitalis auslöst. Beim HSV Typ 1 beträgt die Rate mehr als 95 Prozent!
  5. Das Herpes-Simplex-Virus (HSV 1 und HSV 2) wird über Hautkontakt oder Tröpfcheninfektion übertragen.
  6. Die Infektionsgefahr ist hoch. Während eines aktiven Lippenherpes‘ sollten Sie mit der betroffenen Peron nicht das Glas etc. teilen. Gegen Herpes genitalis können Sie sich nur mit Kondomen schützen.
  7. Das Herpes-Virus wird nicht vererbt!
  8. Das Herpes-Virus kann durch Berühren der Bläschen an andere Körperstellen übertragen werden.
  9. Häufigster Auslöser des Lippenherpes‘ ist eine geschwächte Körperabwehr.
  10. Deshalb bricht bei etwa 60 % der Betroffenen der Lippenherpes begleitend zu einer Erkältung aus.
  11. Herpes ist bisher unheilbar! Man kann aber die Auftretenswahrscheinlichkeit, -häufigkeit und -intensität positiv beeinflussen!

 

Doch genug der Einleitung. Lesen Sie nun meine Erfolgsgeschichte…

Vorweg ein kurzes Wort zur Ehrlichkeit:

Dies ist meine persönliche Erfolgsgeschichte. Ich erzähle Ihnen, wie ich es geschafft habe, die lästigen und unangenehmen Bläschen zu verhindern, bevor sie auftraten. Mit der gezielten und langfristigen Stärkung meines Immmunsystems verhindere ich seitdem jegliche Herpessymptome. Ich kann Ihnen jedoch keine Versprechungen machen, dass Sie die gleichen Erfahrungen in Punkto Effektivität und Schnelligkeit machen werden wie ich – auch wenn inzwischen viele Leser eine entsprechende Erfahrung gemacht haben. Ich zeige Ihnen aber einen logischen Zusammenhang zwischen meinem Erfolg und der Herpesursache.

In meiner Erfolgsgeschichte und auf dieser Website können Sie auch lesen, welche Erfahrungen andere Leidtragende mit meinem Tipp gemacht haben. Alle Ergebnisse sind Schilderungen von Einzelpersonen. Die Ergebnisse kann ich nicht garantieren.

Wichtig: In den Kommentaren meiner Leser wird häufig der Begriff „herpesfrei“ verwendet. Bitte berücksichtigen Sie, dass damit lediglich die Vermeidung der Symptome von Herpes gemeint sein kann und nicht das Beseitigen des Virus‘. Denn dieses verbleibt in Ihren Nervenknoten, in denen es für Ihr Immunsystem unsichtbar schlummert! Herpes ist nicht heilbar, Sie können lediglich die Häufigkeit und Schwere der Ausbrüche beeinflussen.

Lassen Sie mich zunächst ein paar persönliche Worte verlieren. Ich möchte Ihnen erzählen, wie ich den Herpes besiegte. Bis vor knapp 8 Jahren war ich selbst sehr stark vom Lippenherpes gezeichnet. Ich hatte ständig und immer wieder diese schrecklichen Bläschen mit einhergehenden Schwellungen. Einfach schrecklich und peinlich! Ich war viele Jahre lang bei unterschiedlichen Ärzten und habe zahlreiche Methoden durchprobiert – aber ohne Erfolg! Viele von Ihnen wissen genau, wovon ich schreibe. Sie leiden genauso, wie ich gelitten habe. Doch das muss nicht so sein!

Nach erfolglosen ärztlichen Behandlungen begann ich damit, mich selbst zu informieren. Ich durchforstete sämtliche Foren im Internet und las alle Forschungsberichte und Ratgeber, die ich finden konnte. Immer wieder stieß ich auf diese Information:

Über 90 % der Europäer tragen das Herpes-Virus in sich.

Die Ausbruchsursache Nr. 1 ist ein schwaches Immunsystem!

Das können Sie z.B. bei www.netdoktor.de/Krankheiten/Lippenherpes nachlesen (Stiftung Warentest „gut“).

 

Da ich das Herpes-Virus (HSV1) definitiv in mir trage und das nicht mehr verhindern kann, unternahm ich ab diesem Zeitpunkt alles, um meine körpereigene Immunabwehr zu stärken und zu unterstützen. Nach weiteren Monaten und unzähligen Maßnahmen gelang mir endlich der Durchbruch!

 

„Ich wollte dem Herpes endlich vorbeugen und nicht noch irgendein Mittelchen kaufen, welches – wenn überhaupt – die Symptome schneller abheilen lässt.“

 

Ich testete Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke und einigen Internetshops, die der Stärkung des Immunsystems dienen sollten.

Nach Rücksprache mit einer befreundeten Ernährungswissenschaftlerin und weiteren Recherchen ermittelte ich die entscheidende Rezeptur:

Inhaltsstoffe, die nachweislich das Immunsystem stärken und bei Herpes-Virusinfektionen helfen:

1. Lysin: „Lysin zügelt das Herpes-Virus!“

Lysin ist eine Aminosäure, die mit der Nahrung aufgenommen wird und sich als wirksam gegen Herpes-Infektionen herausgestellt hat.

  • Laut Frauenseiten.de dokumentieren Studien „eine positive Wirkung der unentbehrlichen Aminosäure Lysin bei der Vermeidung und Linderung von Herpes Simplex-Infektionen“.
  • Auch das Ärzteportal netdoktor.de berichtet davon, das Lysin eine herpes-hemmende Wirkung hat. Lysin wirkt dabei gegen L-Arginin, welches das Wachstum von Herpesviren fördert und vor allem in Schokolade, Nüssen, Mais und Reis enthalten ist. Den Bericht können Sie hier (hier klicken!) lesen.
  • „Eine lysinreiche und gleichzeitig argininarme Ernährung kann eine wirksame Behandlung von Herpes sein, und die Anzahl und den Schweregrad der Rückfälle mindern.“ (Quelle: naturheilkunde-lexikon.eu)
  • Studien haben ergeben, dass bei Herpes-Erkrankungen auf die Aufnahme von Lysin mit der Nahrung besonderen Wert gelegt werden sollte (Griffith RS, et al.: „Success of L-lysine therapy in frequently recurrent herpes simplex infection. Treatment and prophylaxis“, in: Dermatologica, 1987, Ausg. 175, S. 183-190 und Griffith RS, et al.: „Relation of Arginine-Lysine Antagonism to Herpes simplex Growth in Tissue Culture“, in Chemotherapy, 1981, Ausg. 27, S. 209-213)

2. Grüner Tee-Extrakt: „Die Wirkung ist belegt!“

  • Grüner Tee-Extrakt stärkt auf natürliche Weise nachweislich das Immunsystem! (könnt ihr z.B. hier (www.phytodoc.de/heilpflanze/gruener-tee-extrakt/wirkung) nachlesen)
  • Grüner-Tee wirkt gefäßschützend, entzündungshemmend und auch gegen Herpesviren. Neuere Studien belegen, dass der Gerbstoff Catechin im Grüntee die zur Vermehrung benötigten Proteine des Herpesgenoms besetzt und dadurch deren Ausbreitung hemmt. (Isaacs CE, Wen GY, Xu W, Jia JH, Rohan L, Corbo C, Di Maggio V, Jenkins EC Jr, Hillier S. (2008): „Epigallocatechin gallate inactivates clinical isolates of herpes simplex virus.“, Antimicrob Agents Chemother. 2008 Mar;52(3):962-70. Epub 2008 Jan 14.,PMID: 18195068)
  • Laut Wikipedia enthält Grüner Tee-Extrakt gesundheitsfördernde Catechine, die Vitamine A, B, B2 und viele Spurenelemente wie z.B. Zink und Magnesium.

3. Rotwein-Extrakt: „Wunderwaffe gegen das Herpes-Virus!“

  • Rotwein-Extrakt enthält u.a. Polyphenole, Antioxidantien (Radikalfänger) und den Gerbstoff Tannin.
  • Zur Wirkung von Polyphenolen bei der Therapie von Herpes gibt es eine Doktorarbeit mit positivem Ergebnis (!). (Vera Jütte:“Antivirale Wirksamkeit von Polyphenolen […] gegen Herpes Simplex Virus Typ-1″).
  • Rotwein wird in einer amerikanischen Studie als „Wunderwaffe gegen das Herpes-Virus“ bezeichnet. Forschern an der Universität von Cardiff gelang es, das Herpes-Virus mit einem Rotwein-Extrakt zu bekämpfen. Auch in einem Stern-Bericht wird von dieser Studie berichtet. Dort heißt es (im unteren Bereich des Artikels): „Nach einer […] Studie verhindern Inhaltsstoffe des Rotweins auch Herpes-Erkrankungen. »Die antioxidantischen Eigenschaften des Weins dürften für die positiven Wirkungen verantwortlich sein«, so Ron Eccles, Direktor des Common Cold Centres an der Universität von Cardiff.“ (könnt ihr hier (Stern Rotwein gegen Herpes) nachlesen)
  • Rotwein-Extrakt enthält Resveratrol und Catechine, welche auf bestimmte zum Überleben und zur Vermehrung benötigten Proteine des Herpesvirus‘ hemmend wirken (Docherty JJ, et al.: „Resveratrol inhibition of herpes simplex virus replication“, in: Antiviral Res, 10/1999, Ausg. 43, S. 145-155).
  • Weitere Inhaltsstoffe sind verschiedene Vitamine, wie Vitamin B und C, sowie Spurenelemente, wie Kalium, Natrium und Magnesium.
  • Die Vitamine und Spurenelemente im Rotweinextrakt und Grüner Tee-Extrakt liegen in Ihrer natürlichen Form und in Ihrem „komplexen Umfeld Ihrer biologischen Vorstufe“ vor, wodurch sie besonders wertvoll für den menschlichen Körper sind. Interessanter Arikel dazu: www.vitalstoffmedizin.com/sekundaere-pflanzenstoffe.

4. Zink: „Zink wirkt antiviral!“

  • Zink fördert die Bildung von Antikörpern und wirkt antiviral.
  • Das menschliche Immunsystem benötigt eine ausreichende Zufuhr von Zink über die Nahrung.
  • Zink hängt sich an das Herpesvirus und verhindert so das Andocken an die menschliche Zelle (Arens M, Travis S: „Zinc Salts Inactivate Clinical Isolates of Herpes Simplex Virus In Vitro“, in: J Clin Microbiol, 05/2000, Ausg. 38, S. 1758–1762)
  • „Zinkmangel kann Hauterkrankungen wie […] Herpes Simplex […] verursachen“ und wird häufig von Fachärzten in der Herpes-Therapie empfohlen.(Quelle: Ihr Arzt im Internet: www.qualimedic.de)

5. Selen: „Selen ist Geheimtipp vieler Ärzte im Kampf gegen Herpes!“

  • Selen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, das regelmäßig zur Unterstützung unseres Immunsystems mit der Nahrung aufgenommen werden muss.
  • „Leider enthält die tägliche Nahrung nicht genügend Selen, um den Körper ausreichend zu versorgen. Deutschland gehört deshalb neben vielen anderen europäischen Ländern zu den Selenmangelgebieten […] Weltweite Forschungen belegen: Zahlreiche Gesundheitsstörungen gehen mit einem Defizit an Selen einher, wie zum Beispiel erhöhte Infektanfälligkeit. “ (Quelle: www.innovations-report.de/Selen-Ein lebenswichtiges Spurenelement/Neue-Aufklärungsbroschüre-informiert)
  • Auch Selen wird laut Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie sowie Facharzt für Anästhesiologie (Zusatztitel der Ärztekammer: Allergologie, Naturheilverfahren, Umweltmedizin, Akupunktur), von vielen Ärzten zur Behandlung von häufig auftretendem Herpes empfohlen (siehe hier (Artikel: „Herpes simplex, HSV und Herpesviren)

6. Vitamin-B-Komplex: „Bestandteil der Ernährungstherapie von Herpes“

  • B-Vitamine werden schon seit langem zur Behandlung von Gürtelrose (Herpes Zoster) eingesetzt, aber auch zur Ernährungstherapie beim Herpes Labiales oder Herpes Genitalis wird der B-Vitamin-Komplex empfohlen.(www.medizinwissen-kompakt.de-Herpes simplex)
  • Man kann in sehr vielen Quellen immer wieder von einem Zusammenhang von B-Vitaminen und gesunden Nerven sowie gesunder Haut lesen. Auch ein positiver Einfluss auf das Immunsystem als Radikalfänger ist bekannt. Einen guten Überblick liefert www.netdoktor.at-Vitamin-B-Komplex.
  • Nach Auskunft meiner befreundeten Ernährungswissenschaftlerin stärken B-Vitamine das Gedächtnis und die Konzentration. Außerdem regulieren sie stressbedingte Anspannungen und sorgen auf diese Weise für ein gesundes nervliches Gleichgewicht.

Nach einigem Probieren und Suchen fand ich endlich ein passendes Mittel mit dem Namen „proXimmun“. Es wurde mir auf einer Produktpräsentation vorgestellt und enthält alle genannten Mikronährstoffe! Ich habe vorher keine vergleichbare Nahrungsergänzung gefunden.

 

proXimmun mit dieser entscheidenden Wirkstoffkombination ist die Entdeckung, die mein Leben veränderte!

 

Zu Anfang vergrößerten sich die Abstände zwischen dem Auftreten der Lippenherpesbläschen, die Attacken wurden zudem immer schwächer und das Ausmaß des Bläschenbefalls wurden deutlich kleiner. Zwischenzeitlich meldeten sich Herpesbläschen mit ihrem unverkennbaren „Ziehen“ in der Lippe an und brachen dann doch nicht aus. Mein Immunsystem verhindert inzwischen den Ausbruch!

 

Bis jetzt hatte ich seit über 7,5 Jahren keinen Herpesausbruch mehr!!!

 

Sie können sich wohl vorstellen, wie glücklich ich darüber bin. Diese Entwicklung ist der absolute Wahnsinn, wenn ich bedenke, wie oft ich früher Herpes hatte und wie stark die Herpesausbrüche bei mir waren.

herpes-frei-dank-proximmun

Dies ist proXimmun – die Nahrungsergänzung, die mir geholfen hat.

 

Meine Erfahrung und mein Wissen habe ich dann fleißig in meiner Umgebung gestreut und dieses Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung der körpereigenen Immunabwehr vor allem in der Bekanntschaft empfohlen. Und was soll ich sagen – es hat bei jedem von ihnen geholfen! Das ist kein Scherz!

 

proXimmun bestand auch die härteste Bewährungsprobe:

 

Eine sehr gute Freundin von mir hat regelmäßig Herpesausbrüche höchster Intensität erlitten. Diese beschränkten sich nicht nur auf die Lippe. Die Herpesbläschen breiteten sich über den ganzen Körper aus. Nur wenige können wohl die große Verzweiflung nachempfinden, die sie geplagt hat. Auch ihr konnte ich helfen – auch bei ihr vergrößerten sich die Abstände zwischen dem Auftreten von Symptomen und die Ausbrüche wurden rasch schwächer bis sich keine Symptome mehr zeigten. Sie ist mir bis heute unendlich dankbar für diesen tollen Tipp (Alle Ergebnisse sind Schilderungen von Einzelpersonen. Die Ergebnisse kann ich nicht garantieren.)

Täglich eine Kapsel mit Mineralstoffen und Pflanzenstoffen, die speziell für die Immunstärkung gegen Virusinfektionen kombiniert wurden, einnehmen und in besonders schweren Fällen wenige andere elementare Dinge (siehe „Wertvolle Herpes-Tipps„) beachten – das ist alles, was Sie tun müssen.

Und ganz nebenbei kommen Sie mit einem starken Immunsystem vitaler durch jede Jahreszeit und fühlen sich fitter und gesünder!

Meiner Erfahrung nach können Sie proXimmun über die meisten Apotheken beziehen.
Günstiger ist es allerdings über das Internet. Ich habe proXimmun in folgenden Shops selbst schon erworben und kann diese daher weiter empfehlen:

Direkt beim Hersteller VITALONA:

» www.vitalona-shop.de (hier klicken)

screenvitalona-shop

 

DocMorris Apotheke:

(bitte klicken Sie auf den Banner und geben danach „proximmun“ oben rechts in das Suchfeld ein)

www.docmorris.com

 

EURAPON Online-Apotheke:

» www.eurapon.de (hier klicken)

screeneurapon

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt, indem Sie die oben stehenden Links beim Kauf von proXimmun verwenden. Diese Website finanziert sich ausschließlich über die Links und die eingeblendete Werbung. Vielen Dank!

Was haben Sie zu verlieren? Wenn Sie bis hierher gelesen haben, dann sind Sie ernsthaft auf der Suche nach einer Möglichkeit, Herpessymptomen vorzubeugen. Probieren Sie die Kapseln aus. Ich glaube nicht, dass Sie es bereuen werden. Denn ich weiß, wovon ich rede und dass die Kapseln schon sehr vielen Herpes-Leidenden geholfen haben.

 

Ich kaufe alle 3 Monate proXimmun für knappe 45 €.

Das sind nur 50ct am Tag.

Das ist es mir echt wert! Ich habe schon vorher viel Geld für nutzlose Hilfmittel bezahlt, die es ja reichlich auf dem Markt gibt. Da zahle ich lieber regelmäßig für etwas, das wirklich hilft!

 

Die ganze Sache hat nur einen Haken!: Auch wenn die Abstände zwischen dem Auftreten Ihrer Herpesbläschen größer und die Intensität des Auftretens geringer werden, müssen Sie weiter für die Aufrechterhaltung einer starken Immunabwehr sorgen. Ich kann nur dringend davon abraten, die Nahrungsergänzungsmittel abzusetzen, sobald Sie Ihr gewünschtes Ergebnis erreicht haben. Ich selbst habe damit schlechte Erfahrung gemacht. Wenn Sie diesem Rezept folgen, dann können auch Sie bald die störenden Bläschen los sein!

Ich kann jedenfalls sagen, dass es bei mir und allen, denen ich diesen Rat gegeben habe, funktioniert hat.

Testen Sie es selbst!

 

Um diese einmalige und wertvolle Entdeckung eines souveränen, vorbeugenden Herpesmittels nicht für mich zu behalten, veröffentlichte ich auf dieser Seite meinen Erfolgsbericht. Absolut authentisch und ausführlich, damit dieser riesigen Zahl von Betroffenen, die oft Herpes haben, geholfen werden kann. Darüber hinaus gab ich meinen Lesern, die meinem Ratschlag gefolgt sind, die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen zu veröffentlichen, wodurch sich ein wahrer Erfahrungsschatz angesammelt hat.

 

Meine Leser, die proXimmun selbst ausprobiert haben, können ebenfalls von positiven Erfahrungen berichten.

Die Rückmeldungen sind wirklich unglaublich und haben sogar mich überrascht, obwohl ich von der hervorragenden Wirkung wusste!

 

 

Hier nur ein paar wenige Beispiele:

„Hallo, habe das proXimmun für meine Mutter gekauft. Die hat häufig ziemlich schmerzhaften Lippenherpes gehabt. Nun nimmt sie’s seit etwa 2 Monaten. Einmal kam ein Herpes. Aber ganz klein und nur für etwa 2 Tage. Ist nicht richtig ausgebrochen. Vorher hat sich der Herpes meist über die ganze Lippe ausgebreitet. Schätze, das wird mit der Zeit noch besser.“

Robert, 19.12.2009

„Echt cool. Nehme proximmun seit etwa 4 Monaten. Hatte früher wirklich sehr häufig intensive Herpesausbrüche . Inzwischen hab ich manchmal noch ein leichtes Ziehen in der Lippe, aber ohne Auftreten von Herpesbläschen. Bricht halt tatsächlich nicht aus. Kaufempfehlung!“

Ingo

„Schade, dass ich davon nicht früher erfahren habe. Hätte mir viel Ärger erspart! Dauerte zwar ein wenig, aber dann hat’s echt hingehauen. Vielen Dank!“

Maren E.

„Unbedingt ausprobieren. Litt seit Jahren unter starkem Herpes. Nichts konnte mir helfen bis auf diese Kapseln. Ich kann es selbst kaum glauben.“

Jessi B.

„Respekt! Habe absolut die gleichen Erfahrungen gemacht wie hier beschrieben. Nehme die Kapseln nun seit 2 Monaten. Im ersten Monat bekam ich zwar einen Herpes. Aber der war echt harmlos. Kaum zu sehen und schnell wieder weg. Überhaupt kein Vergleich zu den Ausbrüchen von früher! Dieser Erfolg hätte mir schon gereicht, um die Kapseln weiter zu nehmen. Nun hatte ich die letzten 3 Tage leichte Schmerzen in der Lippe, genau da, wo ich sonst regelmäßig Herpes bekam. Habe zusätzlich Acic Creme drauf geschmiert. Und nun sind die Schmerzen weg und der Herpes ist nicht ausgebrochen! Dabei hat die Creme bei mir schon lange nicht mehr geholfen. Bin begeistert!“

Tobi T.

Aber lesen Sie selbst, welche Erfahrungen meine Leser mit proXimmun gemacht haben:

 

Wichtiger Hinweis:

Alle Ergebnisse sind Schilderungen von Einzelpersonen. Die Ergebnisse kann ich nicht garantieren.

Wichtig: In den Kommentaren wird häufig der Begriff „herpesfrei“ verwendet. Bitte berücksichtigen Sie, dass damit lediglich die Vermeidung der Symptome von Herpes gemeint sein kann und nicht das Beseitigen des Virus‘. Denn dieses verbleibt in Ihren Nervenknoten, in denen es für Ihr Immunsystem unsichtbar schlummert! Herpes ist nicht heilbar, Sie können lediglich die Häufigkeit und Schwere der Ausbrüche beeinflussen.

 

Es stellte sich also heraus, dass dieses Mittel tatsächlich sehr verlässlich vielen Betroffenen hilft. Die Beiträge meiner Leser sind diesbezüglich absolut eindeutig. Ich merkte schnell, wie wichtig die Möglichkeit für meine Leser ist, die eigenen Erfahrungen hier zu beschreiben. Auf diese Weise konnte jeder von Ihnen einen wertvollen Beitrag für alle Interessenten leisten, denn:

 

proXimmun wurde erfolgreich gegen Lippenherpes und Genitalherpes getestet!

 

Denn, obwohl ich nur auf die Wirkung des Mittels gegen Lippenherpes hinwies bzw. verlässliche Aussagen treffen konnte, wurde es von Lesern zur Behandlung von Genitalherpes angewendet.

 

Und das mit großem Erfolg!

 

Der Grund dafür ist, dass bei schätzungsweise 30% der Betroffenen das Lippenherpesvirus (HSV1) auch für den Genitalherpes verantworlich ist, der normaler Weise durch das sogenannte HSV2 hervorgerufen wird (www.apotheken-umschau.de/herpes-genitalis). Außerdem schützt ein starkes Immunsystem auch gegen das Auftreten von Genitalherpes (Wohlgemerkt natürlich nicht gegen die Ansteckung! Diese lässt sich nur durch das Benutzen von Kondomen verhindern.)(www.netdoktor.de/Krankheiten/Herpes-genitalis/Ursachen).

 

So erlangte beispielsweise meine Leserin Sonja diese tolle Erkenntnis.

„Leide seid über 20 Jahren am monatlichen Herpes genitalis. Nehme seit 28.01.2010 die Tabletten. Der Erfolg hat bei mir tatsächlich schon eingesetzt. Hatte zwar diesen Monat auch einen Herpesschub, aber so klitzeklein wie noch nie. Bin ganz glücklich, weil ich nach so kurzer Einnahme schon den Erfolg sehe. Das wird bestimmt noch viel besser. Ich freue mich so!“

Sonja, 15.02.2010

Wichtiger Hinweis: Alle Ergebnisse sind Schilderungen von Einzelpersonen. Die Ergebnisse kann ich nicht garantiert.

Aber lesen Sie selbst, welche Erfahrungen meine Leser mit proXimmun gemacht haben:

 

Meiner Erfahrung nach können Sie proXimmun über die meisten Apotheken beziehen.
Günstiger ist es allerdings über das Internet. Ich habe proXimmun in folgenden Shops selbst schon erworben und kann diese daher weiter empfehlen:

Direkt beim Hersteller VITALONA:

» www.vitalona-shop.de (hier klicken)

screenvitalona-shop

DocMorris Apotheke:

(bitte klicken Sie auf den Banner und geben danach „proximmun“ oben rechts in das Suchfeld ein)
www.docmorris.com

EURAPON Online-Apotheke:

» www.eurapon.de (hier klicken)

screeneurapon

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt, indem Sie die oben stehenden Links beim Kauf von proXimmun verwenden. Diese Website finanziert sich ausschließlich über die Links und die eingeblendete Werbung. Vielen Dank!

Lassen Sie nicht zu,

dass das Herpesvirus Ihre Lebensqualität einschränkt!

 

Viel Erfolg!

Ihr Herpeshelfer.